Die Evolution* des hörgerätes

Seit es elektronische Hörsysteme gibt (1913**) , besteht der Wunsch der Hörgerätenutzer nach immer effektiveren Schallverarbeitungs-Mechanismen und immer kleineren Hörgeräten.

 

Die Hörgeräteindustrie hat in den vergangenen Jahren viel in die Forschung und Entwicklung investiert um diesen Wünschen der Kunden nach zu kommen. Digitale Sound-Prozessoren, welche am Anfang der Entwicklung noch etwa die Größe eines Schuhkartons hatten und mit Strom aus der Steckdose betrieben werden mussten, haben sich mittlerweile auf die Größe einer Linse (Hülsenfrucht) verkleinert und können mit der Energie aus einer Knopfzelle (Uhrenbatterie) oder Akku betrieben werden.

 

Diese Sound-Prozessoren verfügen über Mechanismen oder Algorithmen, welche den Schall analysieren und je nach Schallart unterschiedlich verarbeiten. Somit können sich die neuen Hörsysteme exakter auf die Sprachsignale fokusieren und einzelne Sprecher sogar anvisieren. Mittlerweise sogar mit Untersützung von künstlicher Inelligenz welche die Situation erfasst und die optimale Einstellung wählt bzw. den Hörsystemträger in der Wahl seiner individuellen Einstellung selbst unterstützt. Der Nutzer kann sich das Hörsystem selbst nach seinen Wünschen einstellen bzw. die vom Akustiker vorgenommene Einstellung individuell anpassen, ohne Gefahr das er etwas falsch bzw. zu stark einstellt.

**1913 kam, von der Firma Siemens & Halske, Gerät unter dem Namen Phonophor  in den freien Verkauf, bestehend aus Batterie, Mikrofon und Hörer, diese Komponenten dabei in einem speziellen Handtäschchen oder Köfferchen mitnehmbar.

Hörtechnik

Die Zukunft der Hörsystemtechnologie ist da.

  • Deutliches Hören in akustisch anspruchsvollen Umgebungen

     

    Hearing Reality™ sorgt sowohl in akustisch anspruchsvollsten Situationen als auch in leisen und lauten Umgebungen effektiv für gutes Hören und ermöglicht Ihnen, Gesprächen noch besser zu folgen.

  • Bequeme Anpassung auch unterwegs

    Mit einer Smartphone-App können Sie selbst die Einstellungen Ihres Hörsystems jederzeit und überall ganz einfach anpassen.

  • Ein aktiveres und gesünderes Leben führen

    Mit integrierten Sensoren haben Sie Ihre körperliche und mentale Fitness im Blick. Zudem können Sie Sturzmeldungen an ausgewählte Kontakte senden.

  • Bessere Funkübertragung

    Die neue Technologie bietet Ihnen eine zuverlässige Funkverbindung zu Ihrem Smartphone oder Wireless-Zubehör für eine sichere und deutlichere Übertragung von Handygesprächen, des Fernsehprogramms, Musik oder anderen Medien.

  • Eine Lösung für einseitiges Hörvermögen

    Die CROS Technologie bietet konstantes Streaming zwischen Ihren Hörsystemen mit kristallklaren Klang.

  • Intuitives Hören

    Per Geotagging können Sie Ihre Hörprogramme ortsabhängig speichern. Erkennt die GPS-Standortfunktion Ihres Smartphones, dass Sie sich an einem gespeicherten Ort befinden, wird automatisch das passende Hörprogramm aktiviert – beispielsweise wenn Sie nach Hause kommen.

  • Ein ganz persönliches Hörerlebnis

    Mit der Smartphone-App können Sie die Einstellungen Ihres Hörsystems auf verschiedene Hörumgebungen anpassen.

  • Keine Brumm- oder Pfeiffgeräusche

    Unser brachenführendes System zur Rückkopplungsunterdrückung verhindert störende Pfeiffgeräusche – den ganzen Tag lang!

  • Ein zuverlässiges und langlebiges Hörsystem

    NanoShield-System schützt vor Wasser, Schweiß sowie Feuchtigkeit und gewährleistet eine lange Lebensdauer.

  • Musik, wie sie klingen soll

    Eine völlig neue Art, Musik zu erleben – steuerbar über die App. Dadurch hören Sie jeden einzelnen Ton klar, deutlich und in einer verfeinerten Klangqualität. So, wie der Künstler es vorgesehen hat.

     

  •  Höreck Rundum Sorglos Paket zubuchbar

     

    6 Jahre Garantie und/oder 4 Jahre Schutz gegen Verlust der Hörsysteme. kostenlose Updates der Firmware über den gesamten Nutzungs-Zeitraum. Keine Folgekosten bei Schäden, auch für Verschleißteile.

Hörtest

Das natürliche, akustische Radar des Menschen

Auch wir Menschen haben ein natürliches, akustisches Radar. Im Zusammenspiel unseres Gehörs mit unserem Gehirn wird ebenso kontinuierlich ein dreidimensionaler Raum überwacht. Dabei werden akustische Objekte lokalisiert, erkannt und ebenfalls verfolgt. Und aus diesem Grund können wir Menschen uns relativ sicher im Verkehr bewegen, egal ob als Fußgänger, Radfahrer oder Autofahrer. Egal, ob wir einkaufen, zur Arbeit gehen, über Flohmärkte bummeln oder Freunde besuchen.

 

Sie sehen: Wir Menschen verfügen über ein räumliches Hörvermögen. Aber wenn man dabei nur von 360-Grad oder 3D spricht, ist dies tatsächlich nur die halbe Wahrheit. Die natürliche, akustische Radarfunktionalität unseres Gehörs ist eines der Wunder der Anatomie.

Damit für uns eine relativ sichere akustische Teilnahme am Verkehrsgeschehen gewährleistet ist, sollte regelmäßig überprüft werden, ob unser natürliches, akustisches Radar noch in tadellosem Zustand ist. Hierfür gibt es nun den Radar-Hörtest, der neben dem üblichen Hörvermögen diese Radar-Funktion des Menschen auch überprüft und so für Klarheit sorgt.

Übrigens: Selbstverständlich gibt ein Radar-Hörtest ebenfalls Aufschluss darüber, ob das Hörvermögen generell und im Sinne eines klaren Verstehens der Sprache noch gut funktioniert.

Wenn Menschen nicht mehr gut hören oder verstehen können, sind sie bei einem Hörakustiker in den richtigen Händen. Hier gibt es Produkte und Lösungen, die wieder zu einem guten Hören und Verstehen verhelfen. Dies wird bei den modernen Hörgeräten von einem ausgebildeten Hörakustiker genau auf die individuellen Bedürfnisse des Menschen abgestimmt.

 

Abstimmung für Ihre akustische Sicherheit im Verkehr

 

"Radar-Fit" bedeutet, dass die Anpassung und Abstimmung Ihrer Hörgeräte auch im Hinblick auf Ihr natürliches, akustisches Radar erfolgt. So können Sie im Verkehrsgeschehen wieder sicherer sein, die einzelnen akustischen Verkehrs-Objekte rechtzeitig zu bemerken und diese Objekte auch der Richtung, aus der sie kommen und in die sie sich bewegen zuordnen zu können. Genau dies gibt Ihnen nun das sichere Gefühl für die Teilnahme am täglichen Verkehrs-Geschehen.

 

Räumliches Sprachverstehen

 

Unser natürliches, akustisches Radar ist ebenfalls dafür verantwortlich, dass wir die Sprache im Raum sehr gut verstehen. Bei der "Radar-Fit"-Anpassung wird die mögliche Verbesserung dieses räumlichen Sprachverstehens natürlich ebenfalls mit berücksichtigt. Das Resultat ist ein spürbar neues Hörerlebnis.

Radar-Hörtechnologie kommt dem natürlichen, akustischen Radar des Menschen am nächsten. Sie beschäftigt sich mit der Ortung, dem Erkennen und dem Verfolgen von akustischen Objekten in einem dreidimensionalen Raum.

 

Das ist besonders wichtig für räumliches Sprachverstehen und für das Richtungshören z.B. bei der Teilnahme am täglichen (Straßen-)Verkehr. Radar-Technologie beinhaltet neben den passenden Hörgeräten auch den Radar-Hörtest und die Radar-Fit-Anpassung als Service-Leistungen eines modernen Hörakustik-Fachbetriebes.


Die Hörtechnik und der Hörtest sind die Grundlagen einer Hörverbesserung. Entscheident für eine erfolgreiche Hörgeräteanpassung ist aber die Art und Weise der Übertragung des Hörtests in eine Hörgeräteeinstellung.

Hier Zeigt sich die Erfahrung und Ausbildung des Hörakustikers sowie die interpretation der Kundenangaben und Wünsche.

 

Wir benutzen für die Berechnung der Hörgeräteeinstellung eine Strategie, welche die natürlichen Lautstärkeunterschiede erhält, den Hörverlust klanglich möglichst optimal ausgleicht und somit eine möglichst geringe Störschallbelastung gewährleistet.

 

Dies in Verbindung mit einer Vorgehensweise in der Probezeit, welches eine möglichst angenehme und effektive Eingewöhnung auf das neue Hören ermöglicht.

Bitte beachten Sie:

Diese innovative Technologie ist keine Kassenleistung.

Eine Bezuschussung im Rahmen der gesetzl. Krankenversicherung ist dennoch möglich.

 

Das Hören ist unser wichtigstes Organ zum Kommunizieren und verbindet uns mit unserer Umwelt und Menschen, aber leider gehen wir nicht immer pfleglich damit um. Gutes Hören wird als selbstverständlich betrachtet und deshalb gehen wir  in der Regel erst zum Arzt, wenn wir Schmerzen haben oder das Hören beeinträchtigt ist. Aber spätestens ab dem 40.Lebensjahr sollten wir die Ohren regelmäßig überprüfen lassen; dann nimmt die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung zu. Und manche Ohrenkrankheiten wie z.B. die “Altersschwerhörigkeit”  bereiten in der Regel  keine Schmerzen. Die Krankheit bemerkt man erst, wenn Hörnervenfasern unwiederbringlich zerstört sind und die Hörfähigkeit nachlässt. Zur Vorsorge und zur Feststellung der aktuellen Hörfähigkeit bieten Hörakustiker einen kostenlosen und unverbindlichen Hörtest an.

 

Als Versicherte/r einer gesetzlichen Krankenversicherung erhalten Sie alle notwendigen Leistungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen.

Allerdings sind viele Funktionen moderner Hörsysteme oder kosmetische Merkmale nicht im Leistungsspektrum der gesetzlichen Krankenversicherungen enthalten. Sie müssen selbst bezahlt werden. Wir informieren Sie gerne über die Bezuschussung der Krankenkassen in Ihrem individuellen Fall. Bitte haben Sie dafür Verständnis, das dies nicht telefonisch möglich ist. Wir benötigen weitere Angaben, welche wir nicht telefonisch oder bei einem Kurzbesuch bei uns erheben können. Einen unverbindlichen Beratungstermin (mit Hörtest) können Sie dafür gerne mit uns vereinbaren. Wir erstellen Ihnen dann ein Angebot abhängig von Ihrer Versicherungssituation und Sie können die Hörsysteme zur Probe mitbekommen.

 

Für weitere Infos zur Hörgeräteanpassung und Probe klicken sie auf das Bild.

*Begriffserklärung:

Evo·lu·ti·on /Evolutión/ Substantiv, feminin [die]

1. bildungssprachlich langsame, bruchlos fortschreitende Entwicklung besonders großer oder großräumiger Zusammenhänge; allmähliche Fortentwicklung im Geschichtsablauf "die Evolution der Gesellschaftsformen"

2. Biologie stammesgeschichtliche Entwicklung von niederen zu höheren Formen des Lebendigen "die Evolution der irdischen Fauna"


Sparkasse-Heidelberg-Vorteilswelt

Ihr Einkaufserlebnis mit attraktiven Preisvorteilen

 

Mit der Sparkassen-Card (Debitkarte) im Geschäft bezahlen und Treuebonus erhalten

So funktioniert's

payback bonus geld zurück

Klicken Sie auf das Bild und folgen Sie dem Link zur Heidelberger Sparkasse

paycentive heidelberger sparkasse vorteilswelt

FEUDENHEIM

Andreas-Hofer-Str. 25

68259 Mannheim-Feudenheim

Tel: 0621 43 72 84 06

Fax: 0621 43 74 89 73

info@hoereck.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

9.00 - 13.00 Uhr

14.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch Nachmittag nach Vereinbarung.

SANDHOFEN

Kalthorststr. 8

68307 Mannheim-Sandhofen

Tel: 0621 44 59 75 55

Fax: 0621 44 59 75 56

sandhofen@hoereck.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

9.00 - 13.00 Uhr

14.00 - 18.00 Uhr

Samstag 14 - 18 Uhr (Oktober bis April)

Mittwoch Nachmittag nach Vereinbarung.

Fachhandel für:

Ketsch

Enderlestr. 23

68775 Ketsch

Tel: 06202 40 90 143

Fax: 06202 40 90 156 

ketsch@hoereck.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

9.00 - 13.00 Uhr

14.00 bis 18.00 Uhr

Freitag Nachmittag nach Vereinbarung.

Fachhandel für:



Signia Siemens Sivantos Hörgeräte
Klicken Sie auf das Bild und folgen Sie dem Link
Hörluchs ICP Partner

Wir sind in der Filiale Sandhofen von der Firma Hörluchs Hearing GmbH & Co.KG, Bergseestraße 10 in 91217 Hersbruck für die Anpassung der Produkte von Hörluchs zertifiziert.

Höreck und Hörex, Partner fürs Hören
Hörex die strake Gemeinschaft
FGH Fördergemeinschaft gutes hören
FGH


präqualifiziert

PräQ Gesellschaft zur Präqualifizierung mbH

Die Präqualifizierung ist eine vorwettbewerbliche Eignungsprüfung, bei der ein Leistungserbringer seine Fachkenntnis und Leistungsfähigkeit vorab nachweisen muss. Gemäß § 126 Abs. 1 S. 2 SGB V können Vertragspartner der Krankenkassen nur solche Leistungserbringer sein, die die Voraussetzungen für eine ausreichende, zweckmäßige und funktionsgerechte Herstellung, Abgabe und Anpassung der Hilfsmittel erfüllen. Durch eine erfolgreiche Präqualifizierung kann diese Leistungsfähigkeit gegenüber der Krankenkasse nachgewiesen werden.

 

GKV hebt Präqualifizierungsstandards weiter an

 

Um die hohen Qualitätsstandards in der Hörsystemversorgung weiterzuentwickeln und transparent zu halten, hat der GKV-Spitzenverband seine Empfehlung für die Anforderungen an eine funktionsgerechte Herstellung, Angabe und Anpassung von Hilfsmitteln weiter angehoben. Die im § 126 Absatz 1 Satz 3 SGB V beschriebenen Anforderungen an die räumlichen, technischen und fachlichen Voraussetzungen an den Hörakustiker wurden weiter konkretisiert. Die neuen Anforderungen gelten für alle Hörakustik-Betriebe, die sich ab dem 1. Juli 2013 präqualifizieren lassen.


Die Bewertungen über "KennstDuEinen", "GoYellow" und "Meinungsmeister" beziehen sich auf unsere Tätigkeiten als Hörakustiker.

Die Bewertungen über "Trusted Shops" beziehen sich lediglich auf den Höreck Modellbahn Shop.